Start up. Grow up. Succeed.

BioNTech und die Universität Pennsylvania gehen strategische Forschungskooperationen ein, um mRNA-Impfstoffkandidaten gegen Infektionskrankheiten zu entwickeln

Neues Forschungsprogramm zwischen BioNTech und der Universität Pennsylvania

Zusammenarbeit zur Entwicklung von mRNA-basierten Impfstoffkandidaten in zehn Indikationsgebieten

Weiterer Schritt zum schnellen Ausbau von BioNTechs neuer Abteilung für Infektionskrankheiten

MAINZ, Deutschland, 5. November, 2018  Die BioNTech AG, ein schnell wachsendes Biotechnologieunternehmen, das auf die Entwicklung von Immuntherapien zur präzisen und individualisierten Behandlung von Krebs und der Prävention von Infektionskrankheiten fokussiert ist, und die Universität von Pennsylvania (Penn), Philadelphia, USA, gaben heute bekannt, dass sie eine strategische Forschungskooperation eingegangen sind. Ziel der exklusiven, mehrjährigen Partnerschaft ist die Entwicklung neuartiger Nukleosid-modifizierter mRNA-Impfstoffkandidaten zur Prävention und Behandlung verschiedener Infektionskrankheiten.

Im Rahmen der Vereinbarung werden BioNTech und das Labor von Professor Dr. Drew Weissman an der Penn ihr fundiertes Wissen und ihre Erfahrung in der mRNA-Forschung und -Entwicklung zusammenführen, um die Entdeckung neuer Impfstoffkandidaten voranzutreiben. Penn wird für die Durchführung eines dedizierten präklinischen Forschungsprogramms verantwortlich sein, das von der Entdeckung bis zum Abschluss der IND-Studien mit bis zu zehn Infektionskrankheiten reicht. BioNTech ist berechtigt exklusive, weltweite Lizenzen für die aus der Kollaboration hervorgehenden Produktkandidaten zu erhalten, um diese weiterzuentwickeln und zu vermarkten. Sollten die neuen mRNA-Impfstoffe geschützte Penn-Technologien enthalten, kann die Universität zusätzliche Meilensteinzahlungen und Lizenzgebühren von BioNTech erhalten. Detaillierte finanzielle Bedingungen wurden nicht bekannt gegeben.

„Die Zusammenarbeit mit der Forschungsgruppe von Drew Weissman ist ein weiterer Schritt den wir als BioNTech gehen, um unsere Forschungs- und Entwicklungs-Präsenz im Bereich  Infektionskrankheiten zügig zu erweitern und damit ein globales Immuntherapie-Unternehmen aufzubauen, das eine breite Palette an Infektionskrankheiten und Krebsarten abdecken soll“, sagte Professor Dr. Ugur Sahin, Mitbegründer und CEO von BioNTech. „Drew und seine Forschungsgruppe sind federführend in der Entwicklung neuartiger Impfstoff-Konzepte zur Prävention von Infektionskrankheiten. Die Kollaboration passt perfekt zu unserer innovationsorientierten Strategie, effektive Wirkstoffe  zu entwickeln, die einen unerfüllten medizinischen Bedarf adressieren.“

„Nucleosid-modifizierte mRNA-Impfstoffe bieten vielversprechende Vorteile gegenüber herkömmlichen Impfstoffen: Sie haben das Potenzial, Antigene für fast jeden Krankheitserreger zu kodieren, höhere Neutralisierungsraten und eine verlängerte Wirksamkeit zu erzielen. Sie ermöglichen zudem eine schnellere Produktion, bei potenziell niedrigeren Kosten“, sagte Dr. Drew Weissman, Professor für Medizin in der Abteilung für Infektionskrankheiten an der Perelman School of Medicine an der Universität von Pennsylvania. „Die Kombination von Penns Stärken in Immuntherapie, Molekularbiologie und mRNA-Expertise mit den innovativen Technologieplattformen von BioNTech könnte zur Entwicklung hochflexibler Impfstoffe führen, die Schutz vor einer breiten Palette von Infektionskrankheiten bieten“.

Über mRNA-basierte Impfstoffe

mRNA-basierte Impfstoffe bieten eine Vielzahl von Vorteilen gegenüber konventionellen Impfstoffansätzen.  Sie zeichnen sich besonders durch die Möglichkeit der schnellen Entwicklung, das Potenzial für eine kostengünstige Herstellung sowie die potentiell sichere Verabreichung aus. Vor allem im Bereich der Infektionskrankheiten haben aktuelle Forschungsergebnisse1 einer Gruppe um Professor Drew Weissman und  BioNTech Vice President Professor Dr. Katalin Karikó  gezeigt, welches Potenzial  Nukleosid-modifizierte mRNA hat, um potente Immunantworten gegen Krankheitserreger auszulösen. Diese Daten unterstreichen die Attraktivität der Plattform für die Impfstoffentwicklung.

 

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte:

BioNTech AG
Sabine Steimle
Head Global Communications
Tel: +49 (0) 171 980 1089
E-Mail: sabine.steimle@biontech.de 

Deutsche Medien:
Trophic Communications
Gretchen Schweitzer / Dr. Stephanie May
Tel: +49 (0) 89 23 88 77 30
Mobile: +49 (0) 171 185 56 82
E-Mail: may@trophic.eu 

Internationale Medien & Investoren:
Consilium Strategic Communications
Mary-Jane Elliott / Sukaina Virji
Tel: +44 (0)20 3709 5700
E-Mail: biontech@consilium-comms.com 

US Investoren:
Westwicke Partners
John Woolford
Tel: + 1 (443) 213-0506
E-Mail: john.woolford@westwicke.com

1 Pardi et al. Zika virus protection by a single low-dose nucleoside-modified mRNA vaccination. Nature 543, 248-251, 2017
https://www.nature.com/articles/nature21428
Pardi et al. Nucleoside-modified mRNA vaccines induce potent T follicular helper and germinal center B cell responses. J Exp Med 215, 1571-1588, 2018
http://jem.rupress.org/content/early/2018/05/07/jem.20171450
Pardi et al. Nucleoside-modified mRNA immunization elicits influenza virus hemagglutinin stalk-specific antibodies. Nature Communications 9, 3361, 2018
https://www.nature.com/articles/s41467-018-05482-0