Start up. Grow up. Succeed.

Sygnis kündigt Übernahme an

Die Heidelberger Sygnis AG hat angekündigt, den britischen Proteomics-Spezialisten Expedeon Holdings Ltd. übernehmen zu wollen.

09.05.2016 - Um die Übernahme des britischen Unternehmens Expedeon Holdings zu finanzieren, plant die Sygnis AG eine Kapitalerhöhung. Expedeon vertreibt Proteomik-Reagenzien und -Instrumente, die weltweit direkt durch Expedeons Vertriebsaußendienst sowie durch Distributoren vermarktet werden. Die Briten arbeiten nach Angaben Sygnis' profitabel. Den Heidelbergern geht es neben der Erweiterung der Produktpalette - bisher ist man dort vor allem auf PCR-Reagenzien spezialisiert - auch um den US-Vertrieb von Expedeon. Den erwarteten kombinierten Pro-Forma-Umsatz für 2016 beziffert Sygnis auf mehr als 5 Mio. Euro.

Bargeld soll für die Übernahme jedoch kaum aufgewendet werden. Vorgesehen ist lediglich, einen zusätzlichen Barausgleich über 1,7 Mio. Euro an die Expedeon-Aktionäre zu zahlen. Der restliche Kaufpreis soll mit Wertpapieren beglichen werden. Im Rahmen einer Kapitalerhöhung schafft Sygnis etwa 20,5 Millionen junge Aktien, von denen 80% (16,5 Millionen) an Expedeon-Aktionäre abgegeben werden sollen. Sie würden damit rechnerisch mindestens 43% am gemeinsamen Unernehmen halten. Alle neuen Aktien, die nicht von Sygnis- oder Expedeon-Aktionären gezeichnet werden, sollen im Rahmen einer Privatplazierung ausgewählten Investoren angeboten werden.

Der Barerlös der Kapitalerhöhung von etwa 5 Mio. Euro soll für transaktionsbezogene Aufwendungen, einmalige Integrationskosten sowie für den laufenden Geschäftsbetrieb verwendet werden.