Start up. Grow up. Succeed.

BIONTECH UNTERZEICHNET KOOPERATIONSABKOMMEN IN DER IMMUNONKOLOGIE

Zusammenarbeit mit Genmab fokussiert die Herstellung neuartiger bispezifischer Antikörper für die Immunonkologie

Mainz, Deutschland, 19. Mai 2015:

Die BioNTech AG, ein vollintegriertes Biotechnologieunternehmen, das speziell individualisierte Krebsimmuntherapien entwickelt, gibt die Unterzeichnung eines Kooperationsabkommens mit der Firma Genmab A/S (OMX: GEN) bekannt. Die Kooperation hat die gemeinsame Erforschung, Entwicklung und Vermarktung verschiedenartiger bispezifischer Antikörper für die Krebsimmuntherapie zum Ziel. Grundlage hierfür sind die von der BioNTech AG eigens generierten immunmodulatorischen Antikörper und die innovative Technologieplattform DuoBody® von Genmab.

Ziel der Zusammenarbeit ist die Entwicklung und Vermarktung bispezifischer immunmodulatorischer
Antikörper, die das Immunsystem gegen Krebs aktivieren. Gemäß den Vereinbarungen wird BioNTech
die eigens entwickelten immunmodulatorischen Antikörper in die Kooperation einbringen. Zusammen
mit BioNTechs Expertise in der Forschung und Entwicklung von Immuntherapien werden über die
innovative Genmab-Technologieplattform DuoBody® bispezifische Antikörper generiert. Als Ergebnis
der gemeinsamen Erforschung und Entwicklung dieser bispezifischen Antikörper erwarten die Partner
neuartige, potentere immunstimulierende Antikörper für die Krebstherapie.

Genmab wird an BioNTech eine Anfangsfinanzierung in Höhe von 10 Millionen US$ leisten sowie
zusätzlich kurzfristige Zahlungen von bis zu 5 Millionen US$, sollten BioNTechs Ergebnisse zu
weitergehenden Entwicklungen führen. Die Kooperation zielt darauf ab, gemeinsam ein oder mehrere
Krebsmittel mit bispezifischen Antikörpern herzustellen bzw. auszuwählen, die für eine klinische
Entwicklung und die Vermarktung durch die beiden Partner geeignet sind; Entwicklungs- und
Vermarktungskosten ebenso wie alle Rechte an den Produkten entfallen auf beide Partner zu gleichen
Teilen. Wenn eines der Unternehmen nicht beabsichtigt, ein potenzielles Produkt voranzubringen, ist
der andere Kooperationspartner berechtigt, die Entwicklung fortzuführen. Dies erfolgt unter den
vorgegebenen Lizenzbedingungen, die sowohl die Meilensteine der Entwicklung und Vermarktung als
auch die Beteiligung an den Verkaufserlösen umfassen. Des Weiteren regelt das Abkommen die
Möglichkeiten des Ausstiegs der Partner aus der gemeinsamen Entwicklung an gewissen
Schlüsselstellen.

Ugur Sahin, CEO von BioNTech, sagte: „Die Zusammenarbeit mit Genmab stellt für BioNTech eine
große Chance dar, gemeinschaftlich innovative bispezifische Antikörper mit einzigartigen Wirkungsweisen zu erzeugen, die das Potenzial zur Behandlung vieler Krebsarten haben werden." Er führte weiter aus: „Dies ist ein wichtiger Schritt auf dem Weg zur Entwicklung und Vermarktung durchgreifender Immuntherapien, den BioNTech gemeinsam mit Partnern wie Genmab eingeschlagen hat, um echte Innovationen voranzubringen."

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

BioNTech AG
Regina Jehle
Tel: +49 (0) 6131 9084 1273
E-Mail: Regina.Jehle@biontech.de

Hume Brophy
Mary Clark, Eva Haas, Hollie Vile
Tel: +44 20 3440 5657
E-Mail: biontech@humebrophy.com

Hinweise für Ihre Redaktion:

Über die BioNTech AG
Die BioNTech AG ist führend auf dem Gebiet der Immuntherapie und arbeitet an der Markteinführung
seiner personalisierten, gut verträglichen und hochwirksamen Immuntherapien gegen Krebs und andere
Krankheiten. Gegründet von Medizinern und Wissenschaftlern, ist die Unternehmensgruppe wegweisend auf dem Gebiet neuartiger Technologien, von individualisierten mRNA-basierten Medikamenten über Therapien, die auf hochinnovativen chimären Antigen- und T-Zell-Rezeptoren basieren, bis hin zu neuartigen Antikörper-Checkpoint-Immunmodulatoren. Die klinischen Programme von BioNTech werden von einer unternehmensinternen Molekulardiagnostikabteilung unterstützt, die ihr erstes In-vitro-Diagnostikum für Krebs auf die Markteinführung vorbereitet. Seit der Gründung 2008 wird die BioNTech AG privat geführt, wobei das Family Office Strüngmann Hauptanteilseigner ist. BioNTech konnte die größte Anfangsfinanzierung in der Geschichte der europäischen Biopharmazie vertraglich abschließen. Mehr Informationen finden Sie auf www.biontech.de.