Start up. Grow up. Succeed.

SuppreMol

München, Deutschland, 09. September 2014 Klinische Daten von SuppreMols führendem Wirkstoffkandidaten SM101 bei SLE zur Präsentation auf der ACR / ARHP Jahrestagung 2014 in Boston angenommen Die SuppreMol GmbH, ein privates biopharmazeutisches Unternehmen, das neuartige Therapien für die Behandlung von Autoimmunerkrankungen entwickelt, gab heute bekannt,

Die SuppreMol GmbH, ein privates biopharmazeutisches Unternehmen, das neuartige Therapien für die Behandlung von Autoimmunerkrankungen entwickelt, gab heute bekannt, dass ein Abstract mit ausführlichen klinischen Phase-IIa-Daten von SM101 bei Patienten mit systemischem Lupus Erythematodes (SLE) zur Präsentation auf der ACR / ARHP Jahrestagung 2014 angenommen wurde. Die Konferenz findet vom 14. bis 19. November 2014 in Boston, Massachusetts, USA, statt.
Die Daten werden unter dem Titel "SM101, a Novel Recombinant, Soluble, Human FcgIIB Receptor, in the Treatment of Systemic Lupus Erythematosus: Results of a Double-Blind, Placebo-Controlled Multicenter Study" am Dienstag, den 18. November 2014, um 14:30 Uhr (EST) in der Vortragsreihe "Systemic Lupus Erythematosus - Clinical Aspects and Treatment: Novel Therapies for Systemic Lupus Erythematosus" vorgestellt (Präsentations-Nummer 2787).
In die klinische Phase-IIa-Studie wurden 51 SLE-Patienten für die Dauer von sechs Monaten
eingeschlossen. Die Patienten erhielten 6 mg / kg oder 12 mg / kg SM101 oder Placebo, randomisiert in einem Verhältnis von 2:2:1. Die klinisch relevanten Endpunkte waren SLEDAI, BILAG, PGA sowie die Gesamtansprechrate ("Responder-Index"). SM101 zeigte bei allen vier Haupt-Endpunkten eine klare quantitative Dosis-Wirkungsbeziehung, gemessen nach sechs Monaten. Zudem wurde das hervorragende Sicherheitsprofil von SM101 in dieser klinischen Studie bestätigt.
Mike Tansey, Chief Development Officer von SuppreMol, kommentierte: "Wir sind begeistert von der vielversprechenden therapeutischen Aktivität und dem ausgezeichneten Sicherheitsprofil, welches sich in dieser ersten SLE-Studie mit SM101 zeigte. Die Annahme unserer Daten für einen mündlichen Vortrag auf der ACR / ARHP Jahrestagung und die positive Resonanz, die wir von unseren klinischen Beratern erhalten haben, sind ein weiterer Ansporn für uns, die Entwicklung von SM101 zügig voranzutreiben und eine Behandlungsoption für SLE-Patienten zur Verfügung zu stellen."
Über SM101
SuppreMols am weitesten fortgeschrittener Entwicklungskandidat SM101 ist eine rekombinante, lösliche, nicht glykosylierte Form des Fc-gamma-Rezeptors IIB (sFcgIIB). Das Protein bindet an Autoantikörper-/Autoantigenkomplexe und blockiert die Aktivierung von Fc-Rezeptoren auf der Oberfläche von
Immunzellen. Daraus resultiert eine Herunterregulation der Immunantwort. Als Konsequenz wird die Aktivierung der Entzündungskaskade, wie sie typischerweise bei Autoimmunerkrankungen beobachtet wird, unterbunden. Das Wirkprinzip von SM101 wurde in relevanten Tiermodellen validiert und zeigt eine starke Aktivität bei der Entzündungshemmung und der Regulierung von Immunreaktionen. Gegenwärtig wird SM101 bei primärer Immunthrombozytopenie (ITP) und systemischem Lupus Erythematodes (SLE) getestet. Für die Indikation ITP hat SM101 den Orphan-Drug-Status in den USA und Europa erhalten.
Zudem verfügt SM101 über das Potenzial für die Anwendung bei anderen durch Antikörper verursachten Autoimmunerkrankungen wie der rheumatoiden Arthritis (RA).
Über SuppreMol
SuppreMol ist ein privates biopharmazeutisches Unternehmen, das neuartige Therapien für die
Behandlung von Autoimmunerkrankungen und Allergien entwickelt. Das Unternehmen ist Vorreiter bei Therapieansätzen mit löslichen Fc-gamma-Rezeptoren (FcgRs), die rekombinante autologe therapeutische Proteine mit einem spezifischen immunregulatorischen Potenzial darstellen und für die Behandlung von primärer Immunthrombozytopenie (ITP), systemischem Lupus Erythematodes (SLE), rheumatoider Arthritis (RA) und weiteren Autoimmunerkrankungen entwickelt werden. SuppreMols Entwicklungs-Pipeline umfasst zudem zwei Antikörperprogramme, die sich den inhibitorischen Effekt von FcgRIIB auf das Immunsystem zunutze machen und die für alternative Behandlungsstrategien überschießender Immunreaktionen in verschiedenen Indikationen geeignet sind.

Kontakt
SuppreMol GmbH
Dr. Klaus Schollmeier
Chief Executive Officer
Tel: +49 89 30 90 50 680
E-mail: info@suppremol.com
www.suppremol.com