Start up. Grow up. Succeed.

Dieses Jahr beginnen die klinischen Versuche für die kathetergestützte Aortaklappenprothese TRINITY

Transcatheter Technologies GmbH, die TRINITY, eine vollständig repositionierbare kathetergestützten Aortenklappenprothese entwickelt, gibt heute den erfolgreichen Abschluss der Serie B - Finanzierungsrunde über € 2,6 Millionen bekannt.

An der Finanzierungsrunde, beteiligten sich neben den bestehenden Investoren weitere nicht näher genannte neue Investoren. Dr. Rolf Käse, Lead-Investor (Tubaflex Beteiligungs GmbH) und Vorsitzender des Beirats erklärte dass "wir stolz darauf sind, Teil dieses entschlossenen und kreativen Teams zu sein und darauf vertrauen, im Verlauf dieses Jahres das erste Implantat im Menschen zu sehen."

"Wir freuen uns über diese beträchtliche Investition durch einen starken Kreis von erfahrenen Investoren der Medizintechnik/Biotechnik. Diese neue Investitionsrunde bringt Transcatheter Technologies GmbH der ersten klinischen Implantation einen Schritt näher," erklärt Dr. Wolfgang Goetz, CEO. Hou-Sen Lim, CTO , fügte hinzu: "Während die präklinische Validierung von TRINITY die hervorragende Leistung unserer Aortenklappenprothese unter Beweis stellte, erwarten wir jetzt die vollständige klinische Anwendung."

Unter den Ärzten, die das TRINITY-System kommentierten, befand sich Prof. Dr. Thomas Walther, Direktor der Herzchirurgie an der Kerckhoff-Klinik in Bad Nauheim, Germany, der sagte: "Nach dem Nachweis der sicheren Implantation und der vollständigen Repositionierung von TRINITY im Versuchsmodell, sind die Aussichten für die klinische Anwendung in der Zukunft vielversprechend." Prof. Dr. Christian Hengstenberg, stellvertretender Direktor der kardiologischen Klinik des Deutschen Herzzentrums in München fügte hinzu: "Ich bin von dem TRINITY-Klappensystem begeistert. Glückwunsch an das gesamte Team! Dies ist eine echte Innovation auf dem Klappenmarkt und eine große Verbesserung gegenüber den bestehenden TAVI-Systeme."

Über Transcatheter Technologies GmbH

TRANSCATHETER TECHNOLOGIES GmbH wurde 2009 gegründet, mit Sitz in Regensburg, Deutschland und entwickelt TRINITY, ein System für die kathetergestützte Implantation einer Aortenklappenprothese. TRINITY kombiniert einen neuartigen Verankerungsmechanismus mit einem einzigartigen Kathetersystem und ermöglicht eine präzise Positionierung. Zudem kann TRINITY nach der Beurteilung der Klappenprothesenfunktion mehrfach repositioniert werden und wenn notwendig vollständig entfernt werden. Die TRINITY Aortenklappenprothese wird auf einer abnehmbaren Katheterspitze vormontiert geliefert. Dies vereinfacht wesentlich die Zusammensetzung des Kathetersystems im Operationssaal. www.transcatheter-technologies.com

Kontakt:

Wolfgang Goetz, MD, PhD, CEO
Transcatheter Technologies GmbH
BioPark Regensburg
Josef-Engert-Str. 11
93053 Regensburg, Deutschland
w.g@transcatheter-technologies.com
Tel.: +49 170-630-9920

Über den High-Tech Gründerfonds

Der High-Tech Gründerfonds investiert Risikokapital in junge, chancenreiche Technologie-Unternehmen, die vielversprechende Forschungsergebnisse unternehmerisch umsetzen. Mit Hilfe der Seedfinanzierung sollen die Start-Ups das F&E-Vorhaben bis zur Bereitstellung eines Prototypen bzw. eines „Proof of Concept" oder zur Markteinführung führen. Der Fonds beteiligt sich initial mit 500.000 Euro; insgesamt stehen bis zu zwei Millionen Euro pro Unternehmen zur Verfügung. Investoren der Public-Private-Partnership sind das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie, die KfW Bankengruppe sowie die 17 Wirtschaftsunternehmen ALTANA, BASF, B. Braun, Robert Bosch, CEWE Color, Daimler, Deutsche Post DHL, Deutsche Telekom, Evonik, Lanxess, media + more venture Beteiligungs GmbH & Co. KG, METRO, Qiagen, RWE Innogy, SAP, Tengelmann und Carl Zeiss. Der High-Tech Gründerfonds verfügt insgesamt über ein Fondsvolumen von rund 573,5 Mio. EUR (272 Mio. EUR Fonds I und 301,5 Mio. EUR Fonds II).

Kontakt:

Stefanie Zillikens
Marketing & Communications Manager
High-Tech Gründerfonds Management GmbH
Schlegelstraße 2
53113 Bonn
Tel.: + 49 228 823001-07
s.zillikens@high-tech-gruenderfonds.de, www.high-tech-gruenderfonds.de