Start up. Grow up. Succeed.

Artificial Technology GmbH: EKI One 2.0 – modulare Middleware nun auch für Online-Games-Entwickler nutzbar

Artificial legt nach dem Start von EKI One mit neuer Version nach, Kurz nach dem erfolgreichen Launch von EKI One 1.5 und pünktlich zur gamescom 2009 präsentiert die Artificial Technology GmbH bereits die neue Version. Mit der Weiterentwicklung ihrer

modularen Software-Technologie ermöglicht das bayerische Unternehmen nun auch Herstellern von Online-Spielen, künstliche Intelligenz in ihre Games zu implementieren.

Serein Pfeiffer, technischer Direktor und Mitbegründer der Artificial Technology GmbH kommentiert erfreut den Release der Weiterentwicklung: „Das Team von Artificial ist besonders stolz, eine für Online-Spiele geeignete Version von EKI One fertiggestellt zu haben.“ Und sein Kollege Frank Gwosdz, Geschäftsführer der Artificial Technology GmbH, fügt hinzu: „Getreu unserer Version ‚We bring bytes alive’ steht der Schaffung von authentischen virtuellen Welten nichts mehr im Wege.“

Wie bereits der Vorgänger EKI One 1.0 bietet die neue Version drei Komponenten an: Die EKI One Engine, Herzstück und Basistechnologie, den EKI One Configurator als graphische Oberfläche und als abrundendes Element den EKI One Support, der umfangreiche Hilfsmaßnahmen bietet. Neben einem überarbeiteten Layout und Design ist vor allem die vielfältigere und größere Einsatzmöglichkeit der optimierten Version der Softwarelösung hervorzuheben. „Die optimierte Server-Client Architektur erlaubt es den Entwicklern, MMO-Welten mit tausend computergesteuerten Charakteren zu bevölkern“, erklärt Serein Pfeiffer. „Und dies, ohne dass sie sich um technische Details, wie etwa das Verteilen von Rechenlasten für die Verhaltenssimulation kümmern müssen.“ Entwicklerstudios von Online-Spielen profitieren von EKI One 2.0 in Form einer ganzheitlichen Lösung und können Entwicklungszeit und Kosten deutlich reduzieren.

Dass die Artificials mit der Weiterentwicklung von EKI One zu einer Version, die auch im Onlinebereich einsetzbar ist, genau ins Schwarze getroffen haben, erlebten die drei Gründer bereits auf der diesjährigen GCO in Leipzig. Die nationalen und internationalen Fachbesucher waren begeistert und freuen sich auf den offiziellen Start im August 2009.
(Zeichen: 2.085)

Informationen
Weitere Informationen zur Middleware EKI One und der Artificial Technology GmbH erhalten Sie im Internet unter www.artificial-technology.com und www.ekione.com.

 

Ansprechpartner für die Presse

Quinke Networks
Achim Quinke
Bei den Mühren 70
20457 Hamburg
Fon. +49/40/43 09 39 49
Fax. +49/40/43 09 39 97

www.quinke.com

 

Über Artificial Technology GmbH

Mit der Middleware EKI ONE (Emotionale & Künstliche Intelligenz) bietet die 2007 gegründete Artificial Technology GmbH Spieleentwicklern eine neue Lösung, Charaktere mit emotionalen Verhaltensweisen auszustatten. Die Basistechnologie umfasst Wegfindung sowie Wahrnehmungs- und Planungssystem. Eine intuitive graphische Benutzerführung und ein persönlicher Support garantieren eine reibungslose Implementierung in die vorhandene Softwareumgebung. Die Gründer Franz Gwosdz, Serein Pfeiffer und Daniel Renner konnten mit ihrer Lösung im Jahr 2008 die High-Tech-Gründerfonds Management GmbH, die Bayernkapital GmbH und die Falk Strascheg Holding als Investoren gewinnen. Nach der zweiten Finanzierungsrunde 2009 reihte sich die Clusterfonds Innovation GmbH & Co. KG in die Investorenriege ein. Seither ist die Falk Strascheg Holding Lead-Investor des Unternehmens.

 

Kontakt

Artificial Technology GmbH
Frank Gwosdz
Dornierstraße 2
82178 Puchheim
Fon. +49/89/800 76 – 124
Fax. +49/89/800 76 – 125

www.artificial-technology.com